02

« Eindrücke! »

 
 

Ich bin auf dem Weg nach Hause. Ich hatte gerade spanisch Unterricht bei Señor Godofredo.
Die Hitze ist kaum auszuhalten und die Luft ist trocken - roter Sand liegt in der Luft, welcher nach jedem vorbei fahrenden Motorrad aufgewirbelt wird. Die Hunde bellen um die Wette und die Esel fressen friedlich das Gras - das Wenige, das noch übrig ist in der Trockenzeit.
Ich laufe schnell, denn Señor Godofredo hat mich zum Mittagessen bei seiner Familie eingeladen und ich sollte mich noch umziehen. Pünktlich um 11:30 stehe ich umgezogen beim Eingang der Granja.
Wir laufen gemeinsam zu seiner Schwägerin und deren Familie, die uns schon ungeduldig erwartet.
Nun lerne ich auch die Frau von Godofredo kennen. Alle begrüßen mich herzlich, so als ob ich schon ewig dazu gehören würde. Wir setzen uns in den Garten, an den Tisch, und trinken viel zu süßen Kaffee.
Ich muss aber zugeben, dass er mir sehr gut geschmeckt hat. Nachdem alle Kinder und Erwachsene zusammen getrommelt wurden, beginnen wir zu essen. Es gibt die berühmte Hühnersuppe.
Jedoch hat sie zu meiner Überraschung sehr gut geschmeckt. Ich versuche mich so gut es geht an den Gesprächen zu beteiligen. Als es dann zu regnen beginnt, macht keiner anstalten aufzustehen.
Alle führen ihre Gespräche weiter. Der Regen gleicht nun schon fast einem Sturm.
Erst jetzt nehmen sie ihre Teller und gehen unters Dach. Ich schließe mich erleichternd an.
Ich bin nass von Kopf bis Fuß! Nach dem Essen gibt es nochmal Kaffee. Inzwischen sind mir die vielen Küken aufgefallen. Irgendwie scheinen sich hier alle Tiere schnell zu vermehren :)….
Nach ca. drei Stunden verabschiede ich mich dann und bedanke mich für die Einladung.
Ich werde sofort für nächste Woche wieder eingeladen und ich könne sowieso immer vorbei kommen - auch ohne Einladung. Ich bin wirklich beeindruckt. Sie haben nichts. Und das Nichts teilen sie mir mir. Obwohl sie mich gar nicht wirklich kennen.

Ich laufe nach Hause und summe ein bolivianisches Lied, welches die Mädchen hier dauernd hören. Schön war es und ich freue mich schon auf nächste Woche.